SV Huchenfeld e.V.

Saison 2018/19: 1. Mannschaft und Spielausschuss

hinten v.li.: Spielausschuss Michael Stenzel und Martin Dußling, Physiotherapeut Nenad Dordevic, Co-Spielertrainer Felix Zachmann, Marco Gargiulo, Julian Krebiehl, Tobias Dußling, Spielertrainer Timo Fuhrmann, Philipp Seiter, Timo Rock, Torwarttrainer Pascal Siebler, Vorstand Sport Rüdiger Haase, Sprecher des Vorstandes Hans-Bernd Lipinski

vorne v.li.:  Elias Sautoglu, Davide Bottazzo, Daniel Catinella, Kevin Rock, David Dittrich, Maximilian Krammerbauer, Jonas Schaufelberger, Daniel Weiner, Sazmaz Özkan, Artur Disterhoft

 

Der Spielausschuss des SV Huchenfeld

Sie kümmern sich um die Belange der 1. und 2. Mannschaft:

Das Team Spielausschuss:  Michael Stenzel (re.), Marco Navoni (Mitte) und Martin Dußling (li.)

Auf dem Bild fehlt :    Felix Siebler

 


Terminliste SV Huchenfeld / 1. Mannschaft
Termin   Uhrzeit Spielort Gegner
Sonntag 19. Aug 15.00 Auswärts TSV Grunbach
Sonntag 26. Aug 15.00 Zuhause 1.FC 08 Birkenfeld
Freitag 31. Aug 19.30 Auswärts TSV 05 Reichenbach
Sonntag 09. Sep 15.00 Zuhause ASV Durlach
Sonntag 16. Sep 15.00 Auswärts FV Fortuna Kirchfeld
Sonntag 23. Sep 15.00 Zuhause VFB Bretten
Sonntag 30. Sep 15.00 Auswärts FC Östringen
Sonntag 07. Okt 15.00 Zuhause FC Nöttingen 2
Sonntag 14. Okt 15.00 Auswärts FC Espanol Karlsruhe
Sonntag 21. Okt 15.00 Zuhause FV Ettlingenweier
Sonntag 28. Okt 15.00 Auswärts 1.FC Ersingen
Sonntag 04. Nov 14.30 Zuhause SC Wettersbach
Freitag 09. Nov 19.30 Auswärts FV 09 Niefern
Sonntag 11. Nov   XXXX  
Sonntag 18. Nov 14.30 Zuhause SV Langensteinbach
Sonntag 25. Nov 15.00 Auswärts ATSV Mutschelbach 2
Sonntag 02. Dez 14.00 Zuhause TSV Grunbach
Samstag 09. Mrz 16.00 Auswärts 1.FC 08 Birkenfeld
Sonntag     XXXX  
Sonntag 17. Mrz 15.00 Zuhause TSV 05 Reichenbach
Sonntag 24. Mrz 15.00 Auswärts ASV Durlach
Sonntag 31. Mrz 15.00 Zuhause FV Fortuna Kirchfeld
Sonntag 07. Apr 15.00 Auswärts VFB Bretten
Sonntag 14. Apr 15.00 Zuhause FC Östringen
Montag 22. Apr 15.00 Auswärts FC Nöttingen 2
Sonntag 28. Apr 15.00 Zuhause FC Espanol Karlsruhe
Mittwoch 01. Mai 15.00 Auswärts FV Ettlingenweier
Donnerstag 02. Mai   XXXX  
Sonntag 05. Mai 15.00 Zuhause 1.FC Ersingen
Sonntag 12. Mai 15.00 Auswärts SC Wettersbach
Samstag 18. Mai 17.30 Zuhause FV 09 Niefern
Sonntag 19. Mai   XXXX  
Sonntag 26. Mai 15.00 Auswärts SV Langensteinbach
Sonntag 02. Jun 15.00 Zuhause ATSV Mutschelbach 2
         
Änderungen vorbehalten    

 

 


 

Begegnungen  -  Ergebnisse  -  Tabellen

      ........ hier

 


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 25.11.2018 ATSV Mutschelbach II - SV Huchenfeld 4:1 (0:0)

Schlechte Voraussetzungen

Kleiner Platz - Kunstrasen - schwacher Schiri (unter anderem ließ er bei einer klaren Tätlichkeit den roten Karton stecken und zeigte nur gelb) - vor allem fehlten aber unsere zwei Sturmspitzen Kevin Rock (verletzt) und Daniel Calo (musste als Polizist beim KSC für Ordnung sorgen). In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig. Erst nach einer guten halben Stunde gab es die erste Torchance des Spiels. Marco Gargiulo köpfte nach einer kurz ausgeführten Ecke die Flanke knapp neben das Tor (36.). Fast im Gegenzug parierte David Dittrich einen Weitschuss und lenkte ihn noch über die Latte (38.). Mit dem Halbzeitpfiff hatte der Gastgeber eine Großchance, der Ball landete aber neben dem Tor.

Wie schon im Heimspiel gegen Langensteinbach geriet man auch in Mutschelbach kurz nach der Halbzeit in Rückstand (52.). Der SVH bemühte sich zwar, das Spiel zu drehen, bekam aber einen Dämpfer, als der ATSV einen Foulelfmeter zum 2:0 verwandelte (64.). Und kurz darauf erhöhte der Gastgeber auf 3:0 (66.). Damit war das Spiel gelaufen. Der SVH verkürzte zwar durch ein Eigentor noch auf 3:1 (77.), musste aber in der Nachspielzeit den Treffer zum 4:1-Endstand hinnehmen (92.).

Es spielten:   -1-David Dittrich, -3-Philipp Seiter, -5-Maro Gargiulo (70. -16-Tobias Dußling), -17-Jonas Schaufelberger, -23-Daniel Weiner (70. -78-Timo Rock), -25-Felix Zachmann, -31-Elias Sautoglu (77. -29-Calogero                        Argentiero), -32-Barkin Saytas, -66-Özkan Sasmaz, -77-Davide Bottazzo-95-Julian Krebiehl

Bank:            -22-Marius Bechtold (ETW)

ME


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 18.11.2018 SV Huchenfeld – SV Langensteinbach 0:3 (0.1)

Starker Gast

Gegen einen stark aufspielenden SV Langensteinbach hatte der SVH keine Chance, etwas Zählbares in Huchenfeld zu behalten. Zu Beginn des Spieles war der SVL klar überlegen, der Ball lief gekonnt in den Reihen des Gastes. Dies zahlte sich auch gleich aus. Einen Ausrutscher in der SVH-Abwehr auf dem glatten Geläuf nutzte Langensteinbach zur Führung (5.). Auch danach behielt der Gast den Überblick, obwohl sie im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit keine großen Chancen herausspielen konnten. Der SVH seinerseits kam besser ins Spiel, aber auch hier waren Chancen Mangelware. Die zweite Halbzeit begann wie der Beginn des Spiels. Einen sehenswerten Angriff schloss der Gast mit dem Torerfolg zum 0:2 ab (50.). Danach schaffte es Huchenfeld nicht, den Gast in Verlegenheit zu bringen. Spätestens mit dem 0:3 war das Spiel gelaufen (80.).

Es spielten:-1-David Dittrich, -5-Maro Gargiulo (54. -17-Jonas Schaufelberger), -9-Daniel Calo, -11-Kevin Rock (61. -31-Elias Sautoglu), -16-Tobias Dußling, -19-Arthur Disterhoft, -23-Daniel Weiner, -25-Felix Zachmann, -66-Özkan Sasmaz, -78-Timo Rock (77. -29-Calogero Argentiero), -95-Julian Krebiehl

Bank:  -22-Marius Bechtold (ETW), -77-Davide Bottazzo

ME

 



Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 09.11.2018 FV Niefern - SV Huchenfeld 0:4 (0:2)

Der SVH holte mit einer seiner besten Leistungen in dieser Saison den Derbysieg in Niefern. Auch in dieser Höhe war der Sieg hochverdient, im Gegenteil: hätte der SVH nur einen Teil seiner hochkarätigen Chancen verwertet, wäre es ein ganz bitterer Abend für den FVN geworden.

Das Spiel begann so, wie man es sich für jedes Spiel wünscht. Ein schneller Konter lief über Kevin Rock, sein Zuspiel passte Daniel Weiner zu Daniel Calo, dessen Flachschuss landete neben dem Pfosten im Tor (7.). Kaum eine Zeiger-umdrehung später wurde die nächste Riesenchance herausgespielt, doch statt selbst abzuschließen, passte Kevin Rock weiter, der Angriff ging ins Leere. Danach ließ man es etwas langsamer angehen. Der Gastgeber hatte zwar mehr Ball-besitz, aber Torgefahr strahlten sie nicht aus. Die hatte aber Huchenfeld. Kevin Rock überspielte den Torwart, doch der Abwehrspieler konnte im letzten Augenblick den Torerfolg verhindern (36.). Die erste Chance hatte der FVN kurz vor der Halbzeitpause, ein Weitschuss streifte über die Querlatte (44.). Die dann vom Schiedsrichter angezeigten 5 Minuten Nachspielzeit nutzte der SVH. Daniel Calo flankte von der linken Angriffsseite auf Kevin Rock, der den Ball per  Direktabnahme zur 0:2-Pausenführung ins Tor hämmerte (45. + 4).

In Halbzeit zwei mühte sich zwar Niefern weiter, ein Tor zu erzielen, doch verpufften die meisten Angriffe ohne große Torgefahr heraufzubeschwören. Huchenfeld fing die Angriffe der Gastgeber immer wieder ab und schaltete schnell in den Angriffsmodus um, so erspielte man sich Chance um Chance. So setzte Daniel Weiner Stürmer Kevin Rock ein, der aber freistehend vor dem Torwart scheiterte (59.). Es war nur eine Frage der Zeit bis zum nächsten Tor. Dann ging der eingewechselte Barkin Saytas auf der linken Seite auf und davon. Seine Flanke wehrte der Torwart ab -direkt vor die Füße von Kevin Rock. Der ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel zum 0:3 (72.). Und der SVH setzte noch einen drauf. Kevin Rock zog auf rechts davon, seine präzise Flanke nutzte Daniel Calo mit seinem zweiten Treffer zum 0:4 (79.). Danach wechselte Huchenfeld kräftig durch, doch auch danach war Huchenfeld nicht in Verlegenheit zu bringen. Kurz vor Ende der Partie kam der FVN zu seiner zweiten großen Möglichkeit, doch der Pfosten stand dem Torerfolg im Wege. Den Schlusspunkt des Spiels setzte der SVH. Das Zuspiel von Barkin Saytas konnte aber Kevin Rock alleinstehend vor dem Torwart nicht zu einem Torerfolg nutzen (90.).

„Derbysieger, Derbysieger, Derbysieger ….“ schallte es aus dem Spielerkreis nach dem Spiel über den Platz. Nach dem guten Spiel hatten die Spieler allen Grund, den Sieg ausgelassen zu feiern.

Es spielten:   -1-David Dittrich, -5-Maro Gargiulo, -9-Daniel Calo, -11-Kevin Rock (79. -17-Jonas Schaufelberger), -16-Tobias Dußling, -19-Arthur Disterhoft, -23-Daniel Weiner (79. -31-Elias Sautoglu), -25-Felix Zachmann (81. -29-Calogero Argentiero), -66-Özkan Sasmaz, -78-Timo Rock (63. -32-Barkin Saytas), 95-Julian Krebiehl,

Bank:            -22-Marius Bechtold (ETW), -14-Florian Stimpfig,

ME


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 04.11.2018 SV Huchenfeld - SC Wettersbach 1:2

Unnötige Niederlage

Nach dem guten Spiel und Sieg in Ersingen hatte man für die Partie gegen den Tabellenvorletzten SC Wettersbach mehr erwartet. Der SVH fand überhaupt nicht zu seinem Spiel, hatte aber trotzdem genügend Möglichkeiten, um das Spiel für sich zu entscheiden. Aber nur eine der Möglichkeiten konnte genutzt werden, als nach einer Flanke von Davide Bottazzo der lange Fuß von Marco Gargiulo die 1:0-Führung für Huchenfeld brachte (52.). Doch zwei Abwehrschnitzer kosteten den SVH den Sieg (62. und 78.). Huchenfeld verstärkte zwar seine Angriffsbemühungen, konnte den Gast, dem eine mittelmäßige Leistung zum Sieg reichte, aber nicht mehr in Verlegenheit bringen.

Es spielten:   -22-Marius Bechtold, -5-Tobias Dußling, -9-Daniel Calo, -11-Kevin Rock, -16-Marco Gargiulo (-17-Jonas Schaufelberger), -19-Arthur Disterhoft, -25-Felix Zachmann, -32-Barkin Saytas, -77-Davide Bottazzo,-78-Timo Rock (-23-Daniel Weiner), -95-Julian Krebiehl

Bank:           -33-Andreas Schneider (ETW), -29-Calogero Argentiero, -31-Elias Sautoglu, -66-Özkan Sasmaz

ME

 


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 28.10.2018 1.FC Ersingen - SV Huchenfeld 2:3 (1:1)

SV Huchenfeld rückt auf Platz sieben vor

In Ersingen trat der SVH nicht wie eine Mannschaft auf, die zwei Spiele hintereinander ohne eigenen Torerfolg verloren hatte. Von Anfang an war man im Spiel, das einzige Manko der ersten Hälfte war, dass sich Huchenfeld nicht belohnte und mit einem 1:1 in die Halbzeit gehen musste. Dabei begann das Spiel so, wie man es sich wünschte. Nach einem Abwehrfehler konnte Barkin Saytas den Ball noch auf der Torauslinie unter Kontrolle bringen, spielte seinen Gegner aus, passte zu Daniel Calo und der versenkte den Ball zum 0:1 im Torwinkel (4.). Auch danach hatte der SVH das Spiel im Griff. Allein an der Verwertung der Chancen haperte es. Dies rächte sich, als der Gastgeber mit seiner ersten Torchance zum Ausgleich kam (36.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit verstärkte der FCE seine Angriffsbemühungen, der SVH stand aber gut in der Abwehr und hatte einen starken Torwart David Dittrich in seinen Reihen. Und auch nach vorne ging was. Nach Zuspiel von Daniel Calo auf Barkin Saytas fasste sich dieser ein Herz und zog einfach mal ab. Der Torwart machte eine unglückliche Figur und der Ball war drin (53.). In der Folge versuchte Ersingen, das Spiel an sich zu reißen. Dies gelang nicht, Huchenfeld setzte immer wieder Nadelstiche und kam zu Chancen. Einer dieser Stiche saß. Abschlag David Dittrich, Kopfballverlängerung eines Ersingers zu Daniel Calo und der haute die Kugel aus 40 Metern über den Torwart hinweg ins Netz (82.). Das war der Sieg. Ersingen konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben, als man nach einem Freistoß durch einen unhaltbaren Kopfballtreffer zum 2:3-Endstand traf (92.)  

Es spielten:

 David Dittrich, Tobias Dußling, Daniel Calo, Marco Gargiulo, Jonas Schaufelberger, Arthur Disterhoft, Felix Zach-mann, Elias Sautoglu Calogero Argentiero, Barkin Saytas, Daniel Weiner,Davide Bottazzo, Timo Rock, Özkan Sasmaz, Julian Krebiehl,

Bank:  Marius Bechtold (ETW)                

ME


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 21.10.2018 SV Huchenfeld – FV Ettlingenweier 0 : 3 (0:0)

Trostloser Kick
Gegen einen wahrlich nicht übermächtigen Gegner aus Ettlingenweier bot man das schwächste Saisonspiel und musste dem Gast verdientermaßen die Punkte überlassen. Es lief nichts zusammen. Bälle wurden schnell durch ungenaues Passspiel wieder verloren. Die Abwehr war nicht sattelfest und nach vorne ging auch nicht viel, nur zwei gute Chancen durch Barkin Saytas und Jonas Schaufelberger in der zweitenHalbzeit waren zu verzeichnen. Dem Gast genügte eine durchschnittliche Leistung, um die Punkte mitzunehmen. Die erste Hälfte spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab, große Chancen wurden nicht herausgespielt. Der Gast hatte zwar ein spielerisches Übergewicht, zu großen Möglichkeiten kamen aber auch sie nicht.
Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag.  Der FVE führte einen Freistoß sofort aus, während sich die Huchenfelder Abwehrmauer noch sortierte. Der Ball schlug im Gehäuse des SVH ein (49.). Danach war der Gast jederzeit Herr der Lage und kam noch zu zwei Torerfolgen (63. und 78.).
Es spielten:   -1-David Dittrich, -3-Philipp Seiter, -4-Timo Fuhrmann, -17-Jonas Schaufelberger, -19-Arthur Disterhoft,-25- Felix Zachmann, -31-Elias Sautoglu (-77-Davide Bottazzo), -32-Barkin Saytas, -66- Özkan Sasmaz,(Tobias Dußling), -95-Julian Krebiehl,
Bank:-22-Marius Bechtold (ETW), -16-Marco Gargiulo, -29-Calogero Argentiero
ME

Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 14.10.2018 FC Español Karlsruhe - SV Huchenfeld 4:0 (1:0)

Klare Auswärtsniederlage

Fast wäre der SVH mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause gegangen. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Torwart David Dittrich einen scharfen Weitschuss nur abklatschen, gegen den Nachschuss war er machtlos (44.). Der SVH hätte allerdings die Möglichkeit haben müssen, das Ergebnis anders zu gestalten. Doch der Schiri hielt es nicht für notwendig, ein klares Handspiel im Strafraum der Gastgeber mit Strafstoß zu ahnden.

Auch in der zweiten Hälfte war der Gastgeber mehr am Ball. Und wusste auch mehr damit anzufangen. Innerhalb von sechs Minuten erhöhten sie nach teilweise schönen Kombinationen auf 4:0 (57., 62. und 63.). Dazwischen ließ Timo Rock einen Kracher los, der Torwart konnte aber den Ball zur Ecke abwehren. Nach der klaren Führung für den FCEK war das Spiel natürlich gelaufen. Trotzdem hatte der SVH noch zwei Großchancen durch Daniel Calo und Jonas Schaufelberger, doch scheiterten Sie am bravourös klärenden Torwart.

Es spielten:   -1-David Dittrich, -3-Philipp Seiter (-78-Timo Rock), -4-Timo Fuhrmann, -5-Tobias Dußling. -9-Daniel Calo, -16-Marco Gargiulo (-29-Calogero Argentiero), -19-Arthur Disterhoft, -31-Elias Sautoglu (-17-Jonas Schaufelberger), -32-Barkin Saytas, -66- Özkan Sasmaz, -95-Julian Krebiehl,
Bank:            -22-Marius Bechtold (ETW)

ME



Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden 07.10.2018 SV Huchenfeld - FC Nöttingen II 3:1 (0:0)

Saytas lässt es richtig krachen

Der SV Huchenfeld errang am Sonntag einen 3:1-Sieg über den FC Nöttingen 2. Im Duell zweier vermeintlich gleich starker Mannschaften hatte der SV Huchenfeld das bessere Ende auf seiner Seite.

Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Mit einem schnellen Hattrick (47./51./57.) zum 3:0 schockte Barkin Saytas den FC Nöttingen 2. Für das 1:3 des Gastes zeichnete Valentyn Podolsky verantwortlich (65.). Als Schiedsrichter Christian Schäffner die Begegnung beim Stand von 3:1 letztlich abpfiff, hatte der SV Huchenfeld die drei Zähler unter Dach und Fach. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte die Mannschaft von Trainer Timo Fuhrmann nur sieben Zähler. Mit dem Dreier springt der SV Huchenfeld auf den fünften Platz der bfv-Landesliga Mittelbaden. Offensiv kann dem SV Huchenfeld in der bfv-Landesliga Mittelbaden kaum jemand das Wasser reichen, was die 19 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Seit fünf Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den FC zu besiegen. Durch diese Niederlage fällt die Elf von Coach Michael Fuchs in der Tabelle auf Platz neun zurück. Nächster Prüfstein für den SV Huchenfeld ist FC Español Karlsruhe auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00).

Autor: FUSSBALL.DE

 



Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 30.09.2018 FC Östringen - SV Huchenfeld 4:1

Tabellenführer war zu stark

Klar unterlegen war der SVH beim Gastspiel in Östringen. Viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe der Huchenfelder begünstigten den Tabellenführer in seinem Bestreben, die Klatsche von Mutschelbach wettzumachen. Der Gastgeber spielte schnell nach vorne, setzte die Abwehr des SVH eins ums andere Mal unter Druck und spielte viele Torchancen heraus.

Schon in den ersten 15 Minuten hatte Huchenfeld Glück, als bei zwei Großchancen der Ball jeweils knapp neben dem Pfosten ins Aus ging. Huchenfeld spielte zwar in den ersten dreißig Minuten mit, die weitaus besseren Chancen hatte aber der FCÖ. Als ein Vorstoß des SVH gestoppt wurde, fuhr Östringen einen schnellen Konter in Überzahl, spielte die Abwehr aus und erzielte das 1:0 (36.). Schon der nächste Angriff war wieder brandgefährlich,  aber Torwart Dittrich konnte parieren. Und wieder eine Minute später fing der FCÖ einen Angriff ab, überspielte die Abwehr des SVH, aber wieder war Goalie Dittrich da und klärte dreimal hintereinander bravourös. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Östringen auf 2:0 (44.). Kaum lief die zweite Halbzeit, hatte der Gastgeber schon die nächste Chance, doch der Ball ging an Freund und Feind vorbei, auf der Torlinie entlang und ins Aus. Huchenfeld versuchte, dem Spiel noch eine Wende zu geben, doch es war einfach nicht der Tag der Gäste. Und nach dem 3:0 war das Spiel entschieden (71.), zumal der Gastgeber zwei Minuten später per Foulelfmeter auf 4:0 erhöhte. Den Schlusspunkt im Torreigen setzte Daniel Calo, der den Ball nach Pass von Felix Zachmann über den Torwart zum 4:1-Endstand ins Tor schlenzte (87).

Es spielten:   -1-Daniel Calo, -4-Timo Fuhrmann, -5-Tobias Dußling (-16-Marco Gargiulo), -9-Daniel Calo, -17-Jonas Schaufelberger (-31-Elias Sautoglu), -19-Arthur Disterhoft, -25-Felix Zachmann, -32-Barkin Saytas,  -77-Davide Bottazzo, -95-Julian Krebiehl
Bank:            -22-Marius Bechtold, -66-Özkan Sasmaz


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 23.9.2018 SV Huchenfeld – VfB Bretten 1:1 (0:0)

8:2

8:2 – ist leider nicht dasEndergebnis, sondern zeigt die Chancenverteilung im Spiel zu Gunsten des SVH. Nur eine der teils hochkarätigen Möglichkeiten konnte verwertet werden, sodass Huchenfeld mit der Punkteteilung gegen den Mitaufsteiger zufrieden sein musste.

Schon in der ersten Halbzeit hatte der SVH die besseren Möglichkeiten, aber der Ball wollte nicht über die Linie. Bretten spielte zwar mit, ließ den Ball gefällig in den eigenen Reihen laufen, torgefährlich war der Gast aber nicht. Die größte Chance hatte Huchenfeld, als Barkin Saytas alleine auf den herausstürzenden Torwart zulief, den Ball vorbeilegte, der Torwart ihn aber außerhalb des Strafraumes so schwer foulte, dass er vorzeitig zum Duschen geschickt wurde (43.).

Auch in der zweiten Hälfte war Huchenfeld die gefährlichere Elf. Nach zwei vergebenen Großchancen war es Kevin Rock, den den Ball über der herausstürmenden Ersatztorwart ins Tor lupfte (62.). Danach wurden Chancen in Serie vergeben (67., 68., 69. und 75.) bevor der Gast zu seiner ersten Möglichkeit kam, Torwart David Dittrich aber dem Gegner den Ball vom Fuß fischte (76.). Dann war wieder der SVH dran. Nach einem Sahnepaß stand Kevin Rock alleine vor dem Tor, setzte den Ball aber daneben (77.). Die Ernüchterung kam kurz darauf. Ein Freistoß aus 35 Metern, eigentlich keine Torchance, schlug mit Windunterstützung im Kasten des SVH ein (82.). Huchenfeld spielte weiter nach vorne, aber auch die nächsten Chancen konnten nicht genutzt werden. Kurz vor Schluss noch eine Schrecksekunde, als der VfB zu seiner zweiten Möglichkeit kam, der Kopfball nach einer Ecke aber neben dem Tor landete (90.).

Es spielten:   -1-David Dittrich, -4-Timo Fuhrmann, -5-Tobias Dußling, -9-Daniel Calo, -11-Kevin Rock,  -17-Jonas Schaufelberger), -19-Arthur Diserhoft, -25-Felix Zacchmann, 32-Barkin Saytas (-16-Marco Gargiulo), -77-Davide Bottazzo,  -95-Julian Krebiehl

Bank:            -22-Marius Bechtold, -29-Calogero Argentiero, -31-Elias Sautoglu, -66-Özkan Sasmaz

ME


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 16.9.2018 FV Fortuna Kirchfeld - SV Huchenfeld 3:4 (2:1)

Bärenstarker Auftritt des SVH

Schon in der 1. Spielminute war der SVH auf dem Weg zum 0:1. Nach Traumpaß von Kevin Rock lupfte Daniel Calo den Ball über den herausstürmenden Torwart – leider ging der Ball kanpp neben dem Pfosten ins Aus. Danach nahm der Gastgeber immer mehr das Spiel in die Hand. Durch die offensive Ausrichtung des Spiels des SVH nutzte die Fortuna die Räume mit weiten Bällen. Zweimal konnte Huchenfeld die Lücken nicht schließen, der Gastgeber nutzte dies zur 2:0-Führung (16. und 35.). Doch auch der SVH hatte immer wieder seine Chancen. Und gleich nach dem zweiten Gegentor hatt man die Antwort parat. Daniel Calo spielte einen Paß milimetergenau in den Lauf von Jonas Schaufelberger, der ließ dem Torwart keine Chance (37.). Gleich danach hatte Kevin Rock die Chance auszugleichen, dem Kopfball fehlte aber etwas „Schmackes“.

In der zweiten Halbzeit sah man ein Spiel auf hohem Niveau, das gleich mit einem Paukenchlag begann. Arthur Disterhoft klärte einen Angriff des Gegners, der Ball kam zu Kevin Rock und der haute ihn aus halbrechter Position in den linken Winkel (47.). Die nächsten Gelegenheitn ließen nicht lange auf sich warten. Felix Zachmann schickt Kevin Rock, doch der scheitert am Torwart und Daniel Calo kann ein vielversprechenden Zuspiel nicht unter Kontrolle bringen. Auch Kirchfeld durfte mal am Torerfolg schnuppern. Doch Torwart David Dittich vereitelte die Chance. Gleich danach stand er wieder im Mittelpunkt. Nach einer Abwehr wurde er vom Gegner am Kopf getroffen. Er wurde behandelt, konnte aber nicht mehr weiterspielen, Marius Bechtold nahm seinen Patz ein. Der erste Ball, der danach auf das Tor kam, war drin. Gegen den Elfmeter hatte er keine Abwehrchance (68.). Zuvor hatte Timo Fuhrmann den Gegner im Strafraum „gefällt“. Aber Huchenfeld gab nicht nach. Mit zunehmender Spieldauer hatte der FVVK Schwierigkeiten, das Tempo des SVH mitzugehen. Immer wieder setzte Huchenfeld Nadelstiche mit schnell vorgetragenen Angriffen. Dann war es soweit. Das Zuspiel von Felix Zachmann nahm Daniel Calo  mit und mit der „linken Klebe“ drosch er den Ball ins lange Eck (81.). Der Fortuna ging immer mehr die Puste aus, der SVH seinerseits ließ den Vorwärtsgang drin, obwohl erste Priorität die Sicherung des Unentschiedens war. Aber einen hatte Huchenfeld noch. Einen Außenristpaß von Timo Fuhrmann zirkelte Kevin Rock in unnachahmlicher Weise über den Torwart hinweg ins Tor (91.).

Nach 6 Minuten Nachspielzeit war nur noch Freude angesagt. Aufgrund des „Feuerwerks“, das der SVH in der zweiten Halbzeit abbrannte, war der Auswärtssieg hochverdient.

Es spielten:   -1-David Dittrich (-22-Marius Bechtold), -4-Timo Fuhrmann, -5-Tobias Dußling, -9-Daniel Calo, -11-Kevin Rock, -16-Marco Gargiulo (-31-Elias Sautoglu), -17-Jonas Schaufelberger (-77-Davide Bottazzo), -19-Arthur Diserhoft, -25-Felix Zacchmann,  -32-Barkin Saytas (-3-Philipp Seiter), -95-Julian Krebiehl,

Bank:            -23-Daniel Weiner

ME

 


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 9.9.2018 SV Huchenfeld – ASV Durlach 1:4 (0:1)

Durlach war besser

In den ersten 15 Minuten sah es nicht nach diesem deutlichen Endergebnis aus. Der SVH machte das Spiel und erspielte sich einige gute Torchancen. Nach Freistoß von Timo Fuhrmann setzte Daniel Calo den Ball an die Latte (1.) und Kevin Rocks Abschluß verfehlte das Tor nur knapp (13.). Mit zunehmender Spieldauer übernahm der Gast das Kommando. Folge war das 0:1, nachdem ein Weitschuß vom Innenpfosten ins Tor prallte. Auch danach war der ASV das spielbestimmende Team. Huchenfeld versuchte zwar, den Gast unter Druck zu setzen, was aber selten gelang.

Die zeite Hälfte bekann mit einer Großchance für Huchenfeld. Kevin Rock wurde im Strafaum klasse frei-gespielt, scheiterte aber am Gästetorwart (47.). Wie aber schon in Halbzeit eins, war danach der Gast wieder am Drücker. Ein schnell vorgetragener Angriff wurde mit der 0:2-Führung abgeschlossen (57.). Der SVH aber kam zurück. Barkin Saytas „wurschtelte“ sich im Strafraum durch und brachte den Ball im Tor unter (61.). Der nächsten Schlag der Gäste wars dann., das 1:3 (75.) war die Vorentscheidung, Huchenfeld konnte dem Spiel keine Wende mehr geben. Durlach ließ Ball und Gegner laufen und erhöhte noch auf 1:4 (83).

Es spielten: -1-David Dittrich, -4-Timo Fuhrmann, -5-Tobias Dußling, -9-Daniel Calo, -11-Kevin Rock, -16-Marco Gargiulo, -17-Jonas Schaufelberger, -25-Felix Zacchmann, -31-Elias Sautoglu (-32-Barkin Saytas), -77-Davide Bottazzo, -95-Julian Krebiehl

ME



Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 31.08.2018 TSV 05 Reichenbach - SV Huchenfeld 2:4

Wer hätte diese Überraschung für möglich gehalten? Aufsteiger Huchenfeld überrascht mit einem 2:4-Erfolg in Reichenbach. Die Gastgeber fingen gut an und konnten nach zahlreichen guten Möglichkeiten mit 1:0 in Führung gehen. Ein Schuss aus halbrechter Position landete im Kasten. Mit dieser verdienten Führung ging es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel nach die Überraschung ihren Lauf. Ein Doppelschlag von Calo und Schaufelberger drehten die Partie zu Gunsten der Pforzheimer. Nach einem Konter konnte Kevin Rock dann eine Art Vorentscheidung erzielen. Nach einem Querpass vom Schäfer kamen die Reichenbacher jedoch nochmals ran, Ruppenstein erzielte seine zweite Bude. Abermals ein Konter entschied dann die Begegnung!
Tore: 1:0 Nico Ruppenstein (25.), 1:1 Daniel Calo (54.), 1:2 Jonas Schaufelberger (55.), 1:3 Kevin Rock (75.), 2:3 Nico Ruppenstein (84.), 2:4 Jonas Schaufelberger (88.)
(fupa.net)

 


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden: 26.8.2018 SV Huchenfeld – 1.FC 08 Birkenfeld 3:1 (2:0)

Hochverdienter Sieg gegen den Meisterschaftsmitfavoriten

Nach einem „Klasse-Spiel“  behielt der SVH hochverdient die Punkte in Huchenfeld. Die erste Hälfte stand ganz im Zeichen des SVH, der dem Gast klar überlegen war.

Schon nach 8 Spielminuten war der Jubel groß, als sich Kevin Rock auf linken Seite durchspielte, mit links abzog und der Ball vom Innnenpfosten ins Tor prallte. Trotz weiterer guter Chancen brachte man den Ball im Tor nicht unter. Das hätte sich beinahe gerächt, aber Arthur Disterhoft klärte mit einer akrobatischen Einlage auf der Torlinie. Dann ein Rückschlag für Huchenfeld, musst doch Daniel Weiner nach einer schweren Verletzung das Spielfeld verlassen (26.). Kurz darauf die erste Fehlentscheidung des Schiris, als er nach einer Tätlichkeit eines Birkenfelders an Kevin Rock nur die gelbe Karte zeigte. Huchenfeld ließ sich davon aber nicht beindrucken und Kevin Rock schon gar nicht. Auf der der rechten Außen-linieangespielt, segelte seine maßgeschneiderte Flanke in den Fünfmeterraum, Jonas Schaufelberger musste alleinstehend nur noch einnicken (42.).
In Halbzeit zwei sezte der Gast den SVH gehörig unter Druck. Doch die Abwehr um den staken Torwart David Dittrich war meist Herr der Lage. Leider wurden nach vorne vielversprechende Angriffe nicht clever zu Ende gespielt, zu oft wurde der Ball schnell verloren. Dann kam der zweite Aussetzer des Schiedsrichters – ein an den Haaren herbeigezogener Elfmeter für den Gast. Was er da gesehen hatte, wird wohl immer seine Geheimnis bleiben. Doch die Wogen glätteten sich wieder, da Goali David Dittrich den Strafstoß mit einer Glanzparade hielt (74.).  Gleich darauf klärte er nochmals, als er einen abgefälschten Schuß aus kurzer Distanz mit einem Reflex abwehrte. Kurze Zeit später war er aber machtlos als der Gegner nach präzisem Paß alleine vor ihm auftauchte (82.). Dann kam der nächste vom Schiri verursachte Aufreger. Kevin Rock wollte den Ball über den herauseilen-den Gästetorhüter heben, dieser wehrt mit der Hand ab – außerhalb des Strafraumes. Alle erwarteten eine rote Karte, der Schiri gab nur gelb. Dies trug nicht gerade zur Beruhigung der Zuschauer bei, war es doch die dritte klare Fehlentscheidung gegen den SVH. Als alle schon auf den Schlußpfiff warteten, schnappte sich Timo Fuhrmann den Ball an der Mittellinie (aus abseitsverdächtiger Position, der Lininerichter hatte die Fahne oben) und vollstreckte zum 3:1 (91.).
Es spielten:   -1-David Dittrich, -3-Philipp Seiter, -4-Timo Fuhrmann, -5-Tobias Dußling, -11- Kevin Rock, -17-Jonas Schaufelberger (90. -21-Davide Chianta), -19-Athur Disterhoft, -23-Daniel Weiner (26. -77-Davide Bottazzo), -25-Felix Zachmann, -31- Elias Sautoglu     (89. -8-Daniel Catinella), -95-Julian Krebiehl
Bank:-33-Maximilian Krammerbauer (ETW)
ME


Zum Seitenanfang



Landesliga Mittelbaden 19.8.2018 TSV Grunbach - SV Huchenfeld 4:2 (1:2)

Sieg verschenkt

Einen starken Einstand hatte der SVH beim ersten Spiel in der Landesliga Mittelbaden in Grunbach. Den Gastgeber ließ man erst gar nicht ins Spiel kommen, selbst konnte man die eine oder andere gefährliche Situation herausspielen. So freute sich der zahlreiche Anhang des SVH bereits in der Anfangsphase über den Führungstreffer. Nach einem Foul an Kevin Rock ließ der Schiri, insgesamt eher ein „Schwacher seiner Zunft“, weiterspielen. Barkin Saytas legte auf Jonas Schaufelberger weiter, der fackelte nicht lange und haute den Ball ins lange Eck (6.). Leider dauerte das Hochgefühl nicht lange an. Ein schwerer Patzer in der Abwehr führt zum Ausgleich.  Einen Rückpass auf den Torwart konnte dieser nicht klar klären, der anschließende Heber landete im SVH-Gehäuse (10.). Bei dieser Situation und noch einigen weiteren brenzligen Momenten wäre es vielleicht ratsam gewesen, den Ball vorher zu klären, auch mal den Ball in die Pampa zu dreschen, bevor der Gegner die Abwehr unter Druck setzen konnte. Doch  Huchenfeld ließ sich durch den Ausgleich nicht von seinem Spiel abbringen und hatte die nächste Riesenchance. Nach einem klaren Foulspiel an Tobias Dußling im Strafraum ließ der Schiedsrichter weiterspielen, der Ball kam zu Kevin Rock, der in Rückenlage aber über das Tor zielte (13.). Huchenfeld spielte weiter nach vorne, der Gastgeber konnte gegen die sicher stehende Abwehr keine Torchance herausspielen. Besser machte es der SVH. Kevin Rock tankte sich auf der rechten Seite durch, sein Pass nach innen wurde abgewehrt, seinen zweiten Versuch passte er auf Daniel Weiner, der keine Mühe hatte, den 1:2-Halbzeitstand zu erzielen. Leider vermisste man in Halbzeit zwei das couragierte Spiel der ersten Hälfte. Huchenfeld verlor in der Vorwärtsbewegung zu schnell die Bälle, dadurch gewann der TSV immer mehr Oberwasser. Die Folge war der 2:2-Ausgleich (70.). Den harmlosen Ball vor den Fünfmeterraum hatte Goalie David Dittrich eigentlich schon in Händen, durch den anschließenden Bodycheck verlor er ihn wieder und landete im Tor. Der Schiedsrichter („ein schwacher seiner Zunft“) hielt es nicht für notwendig, das Foulspiel zu ahnden. Nach einem Eckball musste man das 3:2 hinnehmen, freistehend konnte der Grunbacher einköpfen (81.). Als man alles nach vorne warf, inklusive des Torwarts, erhöhte der TSV noch auf  4:2 (94). Grunbach hatte eine gute Torchance und macht vier Tore - Schade, das hätte auch anders laufen können (müssen).

Es spielten:  -1-David Dittrich, -3-Philipp Seiter (-77-Vincenzo Marrone), -4-Timo Fuhrmann, -5-Tobias Dußling, -11-Kevin Rock, -17-Jonas Schaufelberger, -19-Arthur Disterhoft, -23-Daniel Weiner, -25-Felix Zachmann,  -32-Barkin Saytas, -95-Julian Krebiehl
Bank: -22-Marius Bechtold, -21-Davide Chianta, -31-Elias Sautoglu,

ME



Zum Seitenanfang



Happy birthday


 

Allen Geburtstagskindern

wünschen wir auf diesem Wege:

HAPPY BIRTHDAY!

 

Zum Seitenanfang